Amt Brieskow-Finkenheerd
 
Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Ziltendorf

Vorschaubild

Die Gemeinde Ziltendorf besteht aus dem Hauptdorf und den Ortsteilen Ernst-Thälmann-Siedlung und Aurith. Das Hauptdorf besteht seit Anfang des 14. Jahrhunderts und ähnelt von seiner Anlage her ursprünglich einem sekundären Rundling. Die Ortsteile entstanden durch das Anlegen von Scheunen und Ställen in den Oderauen, in denen Weizen, Obst und Hopfen angebaut wurden. Dieses Privileg erhielten die organisierten Zeidler, deren Mitglieder überwiegend im heutigen Urad, also östlich der Oder, wohnten. Die Flurnamen lassen auf einen hohen Anteil sorbischer Bauern und Zeidler, bei der mittelalterlichen Besiedlung der Ortslage, schließen.

 

Ziltendorf ist verkehrsmäßig gut angeschlossen durch Bus und Bahn. Der Verkehrslandeplatz Pohlitz ist nur wenige Kilometer entfernt und der internationale Oder-Neiße-Radweg führt durch den Ortsteil Aurith. Die Nachfrage als Wohnstandort resultiert auch aus der guten Infrastruktur des Ortes. Sowohl Kindergarten als auch Grundschule, sowie Jugendclub, sind im Ort vorhanden. Resultat der Kinder- und Jugendarbeit im Ort ist u.a. auch die große Resonanz auf die Leistungen der Ziltendorfer Einradgirls. Die Waldsportanlage ist großzügig angelegt. Das Bürgerhaus wurde nach dem Hochwasser 1997 saniert, beherbergt eine Ausstellung zum Oderhochwasser und dient den Vereinen des Ortes als Heimstatt. 

 

Ortsbildprägend ist das in den Neunziger Jahren erbaute evangelische Gemeindezentrum, das sowohl durch seine Architektur, und vor allem durch seine Aktivitäten im Kinder-, Jugend- und Familienbereich und durch Veranstaltungsangebote offen und einladend wirkt. Im Ortsteil Ernst-Thälmann Siedlung, der von den Wassermassen 1997 besonders betroffen war, erinnert ein Gedenkstein an die gemeinsam bewältigte Hochwasserkatastrophe. In Aurith, direkt hinter dem Damm und am Radweg gelegen, wird Geschichte anhand der heute geteilten Ortschaft erlebbar, vor allem, wenn die ehemalige Fährverbindung wieder belebt werden kann. 

 

Die großflächigen Acker- und Weideflächen in der Ziltendorfer Niederung sind die Grundlage für die hauptsächlich landwirtschaftliche Ausrichtung in diesem Gebiet. Der Landschaftspflegehof verarbeitet und vermarktet eigene Erzeugnisse. Für Handel und Gewerbe stehen zwei größere Märkte (Raiffeisen, Philipps) sowie Fleischer und diverse Gasthöfe und Gaststuben. Medizinische und dienstleistende Einrichtungen wie allgemeinärztliche und zahnärztliche Praxis, Physiotherapie, Friseur und Kosmetik sichern die ortnahe Versorgung. Eine Sparkassenfiliale ist im Ort. Ein erschlossenes Gewerbegebiet bietet gute Voraussetzungen für die Ansiedlung von weiteren Firmen in Handwerk und Gewerbe. 

 

Zu den größten geschichtlichen Ereignissen des Ortes Ziltendorf zählt wohl das "Jahrhunderthochwasser" der Oder im Jahre 1997. Es überflutete die gesamte Oderaue mit den Ortsteilen Ernst-Thälmann-Siedlung und Aurith, die nur durch die Hilfe zahlreicher Spenden in den darauffolgenden Jahren wieder aufgebaut werden konnten. Kaum vorstellbar ist es für die Besucher heute, wie es damals nach dem Deichbruch aussah. Nur noch auf Fotos und anderen Dokumentationen erkennt man das Ausmaß dieser Naturkatastrophe.

 

Wappen
Das Wappen der Gemeinde zeigt in Blau, unter silbernen Wellenbalken, eine goldene Korngarbe begleitet rechts von einem goldenen Kleeblattkreuz und links von einem goldenen Doppelhaken.

Telefon (033609) 88100 Frau Priewisch-Lotz
Telefax (033609) 88102 Frau Priewisch-Lotz

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.ziltendorf.de


Aktuelle Meldungen

Fährverbindung Aurith-Urad

(03.09.2020)

Am 12. August erfolgte eine Konsultation zum grenzüberschreitenden Projekt

Die Fährverbindung Aurith-Urad als Meilenstein für die Tourismusentw. in der dt-pl Grenzregion“

beim polnischer Projektpartner, der Gemeinde Cybinka.

Seitens des Amtes Brieskow-Finkenheerd, als Leadpartner fungierend, gehörten der Delegation Vertreter der Kommunalpolitik, Verwaltung und des Fördervereins Schlaubemündung-Odertal e.V. an.

Dirk Wesuls als amtierender Verwaltungschef informierte den polnischen Projektpartner über die Wiederaufnahme der Verhandlungen mit der Investitionsbank des Landes Brandenburg als Zuwendungsstelle der INTERREG-Fördermittel zur Realisierung des Projektes.

Im weiteren Verlauf der Konsultation erfolgte ein Informationsaustausch des separaten Antragstandes von zum Gesamtprojekt gehörenden Einzelmaßnahmen. So liegt zwischenzeitlich der Gemeinde Cybinka, welche den hohen Erwartungsdruck an den deutschen Partner zum Ausdruck brachte, die Baugenehmigung für den geplanten 30 Meter hohen Aussichtsturm oberhalb des Oderufers bereits vor. Von hier aus bietet sich zukünftig eine sehr gute Beobachtungsmöglichkeit entlang der Oderauenlandschaft bis hin zum Storchendorf Kloppitz östlich von Fürstenberg (Oder).

Abschluss der halbtägigen Konsultation bildete ein Abstecher ins polnische Urad mit Besichtigung des Standortes des Aussichtsturmes sowie der Steganlage und Diskussion über die Realisierbarkeit des Fähranlegers an selbigen.

 

Karsten Richter

Fachbereich II

Foto zu Meldung: Fährverbindung Aurith-Urad

Kirchliche Veranstaltungen und Termine Herbst 2020

(03.09.2020)

Am kommenden Sonntag, 6. September 2020,  wird zum Schulanfangs- und Predigtgottesdienst

um 9.30 Uhr in die Kirche Wiesenau eingeladen.

 

Herzliche Grüße aus dem Pfarrhaus Ziltendorf

Mathias Wohlfahrt

 

 

Im Anhang befinden sich weitere kirchliche Termine und Veranstaltungen bis zum 1. Advent.

[Gemeindebrief Herbst 2020]

Schadstoff-/Elektroschrottmobil

(01.09.2020)

Schadstoff-/Elektroschrottmobil im

Amt Brieskow-Finkenheerd


Brieskow-Finkenheerd
Bahnhofstraße (Parkplatz am Sportplatz)
Fr. 25.09.2020
08:30 – 09:15 Uhr

 

Groß Lindow
Schulweg (Parkplatz Schule, hinter dem Denkmal)
Fr. 25.09.2020
09:45 – 10:30 Uhr

 

Wiesenau
Dorfplatz
Mi. 30.09.2020
09:00 – 09:45 Uhr

 

Ziltendorf
Buswendeplatz an der Schule
Mi. 30.09.2020
10:15 – 10:45 Uhr


ACHTUNG!
Bitte übergeben Sie Ihre elektrischen Geräte nur dem Personal vom Elektronikschrottmobil.
Diejenigen Sammler, die mit Vorliebe auf den jeweiligen Stellplätzen die Bürger schon vor dem Eintreffen unseres Mobils „abfangen“, haben keine Genehmigung dafür und dürfen Ihre Geräte nicht abnehmen. Das sind illegale Sammlungen. Diese vermeintlichen Samm-ler schlachten die Geräte aus und all das, was für sie keinen Nutzen bringt, wird achtlos in der Landschaft liegengelassen und muss teuer als herrenloser Abfall durch das KWU-Entsorgung entsorgt werden.
Handeln Sie bitte im Sinne der Umwelt und ignorieren Sie diese Sammler.


Ihr Kommunales Wirtschaftsunternehmen Entsorgung
- Eigenbetrieb des Landkreises Oder-Spree -

[Flyer - Schadstoff-/Elektromobil]

ELTERNINFO - Grundschule Ziltendorfer Niederung

(20.04.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler,                                                          

sehr geehrte Eltern, 

 

vom Schulamt/ MBJS kam heute  Nachmittag die Nachricht, dass voraussichtlich ab dem 04.Mai 2020  die 6. Klasse mit dem Unterricht beginnen wird, ab dem 11. Mai geht es weiter mit den 5. Klassen. 

Wie der Unterricht/ Pausen unter besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen, insbesondere unter Berücksichtigung des Abstandsgebotes durch reduzierte Lerngruppengrößen erfolgen wird, wird bis zum 29. April 2020 von der KMK, dem MBJS und natürlich schulintern beraten. Auch muss bis dahin geklärt werden, wie der Schülertransport umgesetzt wird.

Die Klassen 1 bis 4 wurden leider noch nicht in der terminlichen Eingliederung erwähnt.

Es geht also weiter mit dem Hausunterricht. Die Lehrkräfte haben dazu schon neue Pläne ausgearbeitet, die wieder auf unserer Schulhomepage eingestellt sind bzw. bis Sonntagabend eingestellt werden. Einige Lehrerinnen haben für ihre Klassen Umschläge mit Lernangeboten fertig gemacht. Diese werden zurzeit in den einzelnen Orten verteilt. Damit gewährleisten wir, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Woche entsprechend planen und strukturieren können und die häuslichen Ressourcen besser koordiniert werden können.

Die Notbetreuung wird selbstverständlich fortgesetzt und auf weitere Berufs- und Bedarfsgruppen ausgeweitet (siehe Info MBJS). Von 7.00-12.00 Uhr werden die zu betreuenden Schülerinnen und Schüler durch uns Lehrkräfte in der Schule bei der Bearbeitung ihrer schulischen Aufgaben unterstützt. Danach erfolgt die Betreuung im Hort bzw. je nach Kinderzahl in der Kita Ziltendorf.  Die Anmeldung erfolgt in unserem Schulsekretariat. Dort erhalten Sie auch die Anträge zur Notbetreuung.

Ich bedanke mich bei Euch liebe Schülerinnen und Schüler, sowie bei Ihnen liebe Eltern für die Kraft, Mühen und Innovationen in dieser turbulenten Zeit. Bleiben Sie weiterhin schön gesund.

Ihre Cordelia Becker

17.April 2020