Amt Brieskow-Finkenheerd
 
Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Wiesenau

Vorschaubild

Die Gemeinde Wiesenau besteht aus dem Hauptdorf, einem Rundlinggsdorf, das 1368 seine Erwähnung als Krebisguche (später bis 1919 Krebsjauche) fand, und dem Ortsteil Kunitz-Loose, gelegen in den Oderauen und bis 1945 zum Dorf Kunitz (heute polnisch Kunice) zugehörig.

 

Heute wird der Ort wegen seiner nahen Lage zu den Städten Eisenhüttenstadt und Frankfurt Oder), als Wohnstandort, gut nachgefragt. Zur Wohnqualität tragen sowohl die umfassend ausgestattete Kita, als auch eine vielfältige Vereinslandschaft bei, die von der Kinder- und Jugendarbeit, z.B. durch den Theater-Zirkus Fantadu e.V., über einen regen und engagierten Sportverein, bis zu einer aktiven AWO-Gruppe reicht. Das Bürgerhaus "Alte Schule", in dem sich auch die Heimatstube des Ortes befindet, bietet vor allem den im Kulturbereich tätigen Vereinen großzügige Möglichkeiten zur Nutzung. 

 

Die Evangelische Kirche im Zentrum des Ortes wurde nach dem II. Weltkrieg wiedererbaut und ist heute Bestandteil des Pfarrsprengels Brieskow-Finkenheerd - Ziltendorf. Auf dem Kirchhof befindet sich ein Gedenkstein, der an das Oderhochwasser 1997 erinnert und eine Anlage, die den Opfern der beiden Weltkriege und den Opfern von Kriegsfolgen, Willkür und Gewalt gewidmet ist. Die Kirchengemeinde bewirtschaftet den örtlichen Friedhof.

 

Die Gemarkung Wiesenau wird überwiegend durch die Landwirtschaft geprägt. Die Bauerngesellschaft betreibt zwei Biogasanlagen und eine größere Solarstromanlage. Im Ort sind eine Bäckerei, eine Fleischerei, eine Gärtnerei, ein Lebensmittelhandel und ein Getränkehandel ansässig. Ein Hotel und zwei Gasthöfe mit Pensionen, sowie zwei weitere Gaststätten, ein Kosmetik- bzw. Frisiersalons runden das Versorgungs- und Dienstleistungsangebot ab. Neben einer Steuerberatungsgesellschaft sind auch eine Allgemeinmedizinerin und ein Zahnarzt hier niedergelassen.

 

Wappen
Das Wappen der Gemeinde zeigt in Gold eine gestürzte grüne Spitze, darin ein goldener Krebs, begleitet von zwei schwarzen Sensenklingen.


Veranstaltungen

22.04.​2018
10:30 Uhr
Gottesdienst in Wiesenau
Am 22.04.2018 findet um 10.30 Uhr in der Kirche Wiesenau der Gottesdienst mit Dr. Reinhard Richter statt.
 

Aktuelle Meldungen

Erneuerung der Treppenanlagen und Schaffung eines barrierefreien Zugangs am Bürgerhaus Wiesenau

(09.04.2018)

Die Gemeinde Wiesenau erneuert im Jahr 2018 die Treppenanlagen zum Bürgerhaus und ermöglicht somit die Schaffung eines barrierefreien Zugangs.

Dieses Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 – 2020 – Maßnahme M19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Das Vorhaben wird mit ELER –Mitteln finanziert.

 

Mit dieser Maßnahme wird die Zusammenarbeit und die Initiierung, Organisation und Umsetzung von Projekten zur nachhaltigen Entwicklung in ländlichen Gebieten („LEADER-Region") unterstützt.

 

Weitere Informationen:

 

www.eler.brandenburg.de

https://ec.europa.eu/agriculture/index_de

 

[Download]

Foto zu Meldung: Erneuerung der Treppenanlagen und Schaffung eines barrierefreien Zugangs am Bürgerhaus Wiesenau

Sanierung der Straßenbeleuchtung mittels LED-Technik in der Gemeinde Wiesenau Förderkennzeichen 03K04584

(06.03.2018)

Die Gemeinde Wiesenau hat im Haushaltsjahr 2017 die Straßenbeleuchtung entlang der L373 erneuert. Dieses Projekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Partner bei der Fördermittelakquise war der Projektträger Jülich. (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen)

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen. Mit der Umsetzung dieser Maßnahme wird eine durchschnittliche Energieeinsparung von 91 % und eine CO2- Einsparung über die Gesamtlebensdauer der Leuchtmittel von 382 Tonnen erzielt. Die Gesamtkosten des Projekts betragen 43.671,81 € wovon 8.009,00 € gefördert werden.

[Download]

Foto zu Meldung: Sanierung der Straßenbeleuchtung mittels LED-Technik in der Gemeinde Wiesenau Förderkennzeichen 03K04584