Amt Brieskow-Finkenheerd
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gemeinde Brieskow-Finkenheerd

Vorschaubild

Die Gemeinde Brieskow-Finkenheerd trägt diesen Namen erst seit 1948. Vor dem Zusammenschluss gab es den Ort Brieskow, vormals Wrissig (seit 1354), und die Industrieansiedlung Brieskower Finkenheerd, Fabriken und dazugehörige Wohnhäuser für deren Arbeiter, die ab 1846 mit dem Bau der Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn wuchs. Sie entstand an einem Knotenpunkt zweier Transportwege, des Friedrich-Wilhelm-Kanals, der den Wasserweg über Berlin bis Hamburg ermöglichte, mit der Eisenbahnlinie Frankfurt (O) - Breslau. Die folgende Entwicklung der Industrie und auch ihre spätere Abwicklung sind typisch für den jeweiligen Zeitabschnitt.

 

Brieskow-Finkenheerd ist die größte Gemeinde im Amtsbereich Brieskow-Finkenheerd. Als Wohnort, nahe bei Frankfurt (Oder), verfügt sie über eine gute Verkehrsanbindung, u.a. durch zwei Haltepunkte der Deutschen Bahn. Aus dem ehemaligen Industriestandort entwickelte sich ein Ort zum Wohnen und Leben, der sich durch ein reges Vereinsleben auszeichnet. Kita und Hort befinden sich im Ort, Sportplatz und das ehemalige Schulgebäude, auch Trainingsstätte des überregional erfolgreichen Tanzsportclubs, bieten gute Voraussetzunge für Aktivitäten in der Freizeit. 

 

Die Region um Brieskow-Finkenheerd ist von Wasserläufen geprägt. Die Tafel am ehemaligen Schleusenwärterhaus erinnert an die Umbauten der ehemaligen Schleusenanlagen von 1827 bis1868. Der Friedrich-Wilhelm-Kanal und die Schlaube münden in den Brieskower See, der wiederum die Verbindung zur Oder bildet. Letzterer besitzt eine große Vergangenheit als Wettkampf- und Trainingsstätte, auf der sogar internationale Regatten stattfanden. Die noch sichtbare Kaimauer erinnert an das ehemalige Kraftwerk, welches mit Braunkohle aus den Schächten und Tagebauen vor Ort betrieben wurde. 

 

Seit den Neunziger Jahren vollzog sich die Entwicklung zum Wohnort mit Dienstleistungs- und Versorgungseinrichtungen, Handwerk und Gewerbe. Der Ort nimmt hierbei eine Schlüsselstellung im Amtsgebiet ein, da sich der Sitz der Amtsverwaltung in Brieskow-Finkenheerd befindet. Zwei Großmärkte sind im Ort ansässig, eine Sparkassenfiliale und weitere Handels- und Dienstleistungseinrichtungen vervollständigen das Angebot. Ebenso praktizieren mehrere Allgemein- und Zahnmediziner sowie Physiotherapeuten vor Ort. Das Fischgasthaus und das Eiscafé sind überregional bekannt und genießen einen guten Ruf. 

 

Wappen
Das Wappen der Gemeinde ist wellenförmige in Gold und Blau geteilt. Im oberen Bereich sieht man nebeneinander drei stachlige, schwarze Sanddornzweige mit roten Früchten und blauen Blättern. Darunter ist ein silberner Karpfen abgebildet.

E-Mail E-Mail:
Homepage: brieskow-finkenheerd.mein-intra.net/login Intranet
Homepage: www.gemeinde-brieskow-finkenheerd.de


Aktuelle Meldungen

Vollsperrung Am Kanal in Brieskow-Finkenheerd

(23.09.2021)

Vom 27. September bis 01. Oktober erfolgt in Brieskow-Finkenheerd, Gemeindestraße Am Kanal auf Höhe des Grundstücks Am Kanal 1 b jeweils von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine Vollsperrung der Fahrbahn.  Die Sperrung wird entsprechend in der Bahnhofstraße, Gubener Straße und Klixmühle ausgeschildert (Sackgasse).

Grund ist die Herstellung einer Trink- und Abwasserhausanschlusses durch die KAUFMANN Erd- u. Tiefbau GmbH & Co. KG Neuzelle um Zuge eines Hausbaus.

Biberschäden am Geh-/Radweg Brieskower Kanal

(02.09.2021)

Wegen erheblicher Biberschäden am Geh-/Radweg entlang des Brieskower Kanals machen sich adhoc Verkehrssicherungsmaßnahmen im Abschnitt zwischen den ehemaligen Schleusen Weißenspring und Hammerfort erforderlich. Der Geh-/Radweg ist absofort für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Landesstraße L 373.

Zur unverzüglichen Verkehrssicherung hat das zuständige Landesamt für Umwelt aufgefordert. Instandsetzungsmaßnahmen am beschädigten Dammkörper werden durch den Wasser- und Bodenverband Schlaubetal/Oderauen vorgenommen. Die Dauer der Sperrung ist derzeit nicht abschätzbar.

 

 

Karsten Richter

Sachgebiet Bauen/Wohnen

Schadstoff-/Elektroschrottmobil

(02.08.2021)

Schadstoff-/Elektroschrottmobil im

Amt Brieskow-Finkenheerd


Brieskow-Finkenheerd
Bahnhofstraße (Parkplatz am Sportplatz)
Fr. 17.09.2021
08:30 – 09:15 Uhr

 

Groß Lindow
Schulweg (Parkplatz Schule, hinter dem Denkmal)
Fr. 17.09.2021
09:45 – 10:30 Uhr

 

Wiesenau
Dorfplatz
Mi. 22.09.2021
09:00 – 09:45 Uhr

 

Ziltendorf
Buswendeplatz an der Schule
Mi. 22.09.2021
10:15 – 10:45 Uhr


ACHTUNG!
Bitte übergeben Sie Ihre elektrischen Geräte nur dem Personal vom Elektronikschrottmobil.
Diejenigen Sammler, die mit Vorliebe auf den jeweiligen Stellplätzen die Bürger schon vor dem Eintreffen unseres Mobils „abfangen“, haben keine Genehmigung dafür und dürfen Ihre Geräte nicht abnehmen. Das sind illegale Sammlungen. Diese vermeintlichen Samm-ler schlachten die Geräte aus und all das, was für sie keinen Nutzen bringt, wird achtlos in der Landschaft liegengelassen und muss teuer als herrenloser Abfall durch das KWU-Entsorgung entsorgt werden.
Handeln Sie bitte im Sinne der Umwelt und ignorieren Sie diese Sammler.


Ihr Kommunales Wirtschaftsunternehmen Entsorgung
- Eigenbetrieb des Landkreises Oder-Spree -

[Flyer Schadstoff-/Elektroschrottmobil]

Freie Mietwohnungen kommunaler Objekte in Brieskow-Finkenheerd

(23.02.2021)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

die Leistungsgesellschaft für Liegenschafts- und Hausverwaltungsdienst mbH Frankfurt (Oder) - FHD - bietet freie (kommunale) Mietwohnungen in der Gemeinde Brieskow-Finkenheerd an.

(siehe Anhang)

[freie Mietwohnungen]

Antrag auf Vereinsförderung Brieskow-Finkenheerd

(19.10.2020)

Als Download finden Sie den Antrag auf Vereinsförderung der Gemeinde Brieskow-Finkenheerd.

[Antrag]

Sperrung Deichverteidigungsweg

(02.10.2020)

Der Landkreis Oder-Spree sperrt mit sofortiger Wirkung wegen der ASP (Afrikanische Schweinepest) den Deichverteidigungsweg.

Das betrifft die gesamt Ziltendorfer Niederung und insbesondere die Trasse des Oder-Neiße-Radweges.

Der Radverkehr wird auf die, die Landes- und Kreisstraßen begleitenden Radwege umgeleitet. Das betrifft die L372 Frankfurter Straße in Vogelsang, K6758 Hauptstraße in Wiesenau, L372 Frankfurter und Gubener Straße in Ziltendorf sowie die L373 Lindenstraße in Brieskow-Finkenhherd.

 

Karsten Richter

Außenverwaltung

[Brieskow-Finkenheerd]

[Vogelsang]

[Ziltendorf]

[Wiesenau]

Foto zu Meldung: Sperrung Deichverteidigungsweg

Wohnumfeldgestaltung Brieskow-Finkenheerd

(12.08.2020)

Gemeinde Brieskow-Finkenheerd

Wohnumfeldgestaltung Straße der Jugend

 

Nachdem im 1. Halbjahr 2020 an den kommunalen Wohnblöcken Straße der Jugend 1 – 4 bzw. 5 – 8 bereits die straßenseitige Fassadensanierung durchgeführt wurde, wird die Wohnumfeldgestaltung in diesen Tagen mit der Erneuerung der Trinkwasserversorgungsleitung sowie dem Neubau des Schmutzwasserkanals und der Hausanschlüsse fortgesetzt. Auftraggeber dieser Maßnahme ist der Trinkwasser- und Abwasserzweckverband Oderaue. Bauausführendes Unternehmen ist die Kaufmann GmbH & Co. KG aus Neuzelle.

Im Anschluss erfolgt im Auftrag der Gemeinde die Freiflächenumgestaltung zwischen der Straßenverkehrsfläche und den Hauseingängen: Erneuerung der Zuwegungen, Gehwegbau entlang der Straße der Jugend bis zur Einmündung in die Ernst-Thälmann-Straße, Grünflächengestaltung, Neugestaltung der Hausmüll- und Wertstoffplätze sowie der PKW-Stellplätze westlich der Hausnummer 1.

Für diese Baumaßnahme hat nach erfolgter öffentlicher Ausschreibung die Umwelt-, Landschafts- und Tiefbaugenossenschaft Guben eG den Zuschlag erhalten.

Im kommenden Jahr 2021 plant die Gemeinde die Fortsetzung der Fassadensanierung auf der Südseite der Wohnblöcke. Außerdem wird auf der kommunalen Freifläche im Winkel Straße der Jugend und Waldsiedlung ein Kinderspielplatz errichtet.

Abgeschlossen werden soll die Wohnumfeldgestaltung dann im Jahr 2022 mit der Freiflächenneugestaltung südlich der Wohnblöcke Straße der Jugend 1 bis 8 bis zu der rückwärtigen Front der Grundstücke an der Straße Glück Auf.

Planerisch begleitet wird die Umfeldgestaltung durch das Ingenieurbüro H.-W. Richter GmbH aus Eienhüttenstadt.

Aktuell ist in den kommenden Monaten im Baufeld mit Einschränkungen beim Erschließungs- und ruhenden Verkehr zu rechnen.

 

Karsten Richter

Fachbereich II

Außenverwaltung

Bekanntmachung - Neugestaltung Begegnungsplatz Gemeindezentrum Brieskow-Finkenheerd

(07.05.2020)

Die Neugestaltung des ehemaligen Schulhofes zu Erholungsbereichen für Jung und Alt mit Spielflächen ist abgeschlossen. Die Baumaßnahme wurde nach öffentlicher Ausschreibung durch die Firma Buchwald aus Frankfurt (Oder) (Los 1: Pflaster, Landschaftsbau, Regenentwässerung) und die Firma GLF Eisenhüttenstadt (Los 2: Spielplatz- und Fitnessgeräte) realisiert. Mit der Neugestaltung wurden sowohl interessantere Spielmöglichkeiten für die Kinder geschaffen und auch eine Nutzung der Freianlagen mit ihren Sportgeräten durch ältere Bürger der umliegenden Wohnbebauung und der im Gemeindezentrum untergebrachten Vereine ermöglicht.

Dieses wird aus ELER- und Landesmitteln im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 – 2020 – Maßnahme M 19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert.

       

[ELER Brandenburg]

[KOM –Europäische Kommission]

Foto zu Meldung: Bekanntmachung - Neugestaltung Begegnungsplatz Gemeindezentrum Brieskow-Finkenheerd