Amt Brieskow-Finkenheerd
 
Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Brieskow-Finkenheerd

Vorschaubild

E-Mail E-Mail:
Homepage: brieskow-finkenheerd.mein-intra.net/login Intranet
Homepage: www.gemeinde-brieskow-finkenheerd.de

Vorstellungsbild

Die Gemeinde Brieskow-Finkenheerd trägt diesen Namen erst seit 1948. Vor dem Zusammenschluss gab es den Ort Brieskow, vormals Wrissig (seit 1354), und die Industrieansiedlung Brieskower Finkenheerd, Fabriken und dazugehörige Wohnhäuser für deren Arbeiter, die ab 1846 mit dem Bau der Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn wuchs. Sie entstand an einem Knotenpunkt zweier Transportwege, des Friedrich-Wilhelm-Kanals, der den Wasserweg über Berlin bis Hamburg ermöglichte, mit der Eisenbahnlinie Frankfurt (O) - Breslau. Die folgende Entwicklung der Industrie und auch ihre spätere Abwicklung sind typisch für den jeweiligen Zeitabschnitt.

 

Brieskow-Finkenheerd ist die größte Gemeinde im Amtsbereich Brieskow-Finkenheerd. Als Wohnort, nahe bei Frankfurt (Oder), verfügt sie über eine gute Verkehrsanbindung, u.a. durch zwei Haltepunkte der Deutschen Bahn. Aus dem ehemaligen Industriestandort entwickelte sich ein Ort zum Wohnen und Leben, der sich durch ein reges Vereinsleben auszeichnet. Kita und Hort befinden sich im Ort, Sportplatz und das ehemalige Schulgebäude, auch Trainingsstätte des überregional erfolgreichen Tanzsportclubs, bieten gute Voraussetzunge für Aktivitäten in der Freizeit. 

 

Die Region um Brieskow-Finkenheerd ist von Wasserläufen geprägt. Die Tafel am ehemaligen Schleusenwärterhaus erinnert an die Umbauten der ehemaligen Schleusenanlagen von 1827 bis1868. Der Friedrich-Wilhelm-Kanal und die Schlaube münden in den Brieskower See, der wiederum die Verbindung zur Oder bildet. Letzterer besitzt eine große Vergangenheit als Wettkampf- und Trainingsstätte, auf der sogar internationale Regatten stattfanden. Die noch sichtbare Kaimauer erinnert an das ehemalige Kraftwerk, welches mit Braunkohle aus den Schächten und Tagebauen vor Ort betrieben wurde. 

 

Seit den Neunziger Jahren vollzog sich die Entwicklung zum Wohnort mit Dienstleistungs- und Versorgungseinrichtungen, Handwerk und Gewerbe. Der Ort nimmt hierbei eine Schlüsselstellung im Amtsgebiet ein, da sich der Sitz der Amtsverwaltung in Brieskow-Finkenheerd befindet. Zwei Großmärkte sind im Ort ansässig, eine Sparkassenfiliale und weitere Handels- und Dienstleistungseinrichtungen vervollständigen das Angebot. Ebenso praktizieren mehrere Allgemein- und Zahnmediziner sowie Physiotherapeuten vor Ort. Das Fischgasthaus und das Eiscafé sind überregional bekannt und genießen einen guten Ruf. 

 

Wappen
Das Wappen der Gemeinde ist wellenförmige in Gold und Blau geteilt. Im oberen Bereich sieht man nebeneinander drei stachlige, schwarze Sanddornzweige mit roten Früchten und blauen Blättern. Darunter ist ein silberner Karpfen abgebildet.

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Stellenausschreibung-Sachbearbeiter Tiefbau (m/w/d)

(21.02.2019)

Das Amt Brieskow-Finkenheerd sucht zum 1. April 2019 einen

Sachbearbeiter Tiefbau (m/w/d)


Mit der Besetzung der Stelle wird die Unterstützung des Produktbereichs Bauverwaltung/ Tiefbau/ Straßenwesen angestrebt.

 

Aufgabenschwerpunkte:

 

  • Ermittlung und Erhebung von Beiträgen für straßenbauliche Maßnahmen nach BauGB und KAG

  • Tiefbauverwaltung (Erarbeitung von Aufgabenstellungen zur Planungsvorbereitung von Tiefbauprojekten, Durchführen von Bauzustandsbesichtigungen des Infrastrukturvermögens und Ableitung von Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen)

  • Wartung und Instandhaltung der Straßenbeleuchtung und Schaltanlagen

  • Durchführung von Vergaben

  • Erstellung und Pflege des programmgestützten Straßenkatasters nach Straßengesetz

  • Bürgersprechstunden

  • Haushaltsplanung für den eigenen Bereich

     

    Gesucht wird:

     

  • eine engagierte, kreative und belastbare Persönlichkeit

  • mit fachlicher Qualifikation und Verwaltungserfahrung, insbesondere im Bereich der Straßen- und Tiefbau
  • mit abgeschlossener, vorzugsweise kommunaler Verwaltungsausbildung (Verwaltungsfachangestellte(r)/Verwaltungsfachwirt(in) oder Studium Bauingenieurwesen

 

Wir erwarten:

 

  • selbständiges und eigenverantwortliches Handeln
  • Kommunikationsfähigkeit, Durchsetzungsfähigkeit, Überzeugungsvermögen sowie Verhandlungsgeschick und Teamfähigkeit
  • Organisations- und Problemlösungsfähigkeit
  • wirtschaftliches Denken
  • Erfahrung im Umgang mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik, gründliche und sichere EDV-Kenntnisse in der Standardsoftware MS-Office, wünschenswert ist Erfahrung in der Finanzsoftware HKR/KVV der Firma H&H sowie mit GIS-Anwendungen

(z.B. Caigos)

  • die Bereitschaft für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen/ Mitarbeitern
  • generelle Fortbildungsbereitschaft

 

Wir bieten:

 

Eine unbefristete Teilzeitstelle, mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 35 h/Woche, im Angestelltenverhältnis (Arbeitsvertrag wird zunächst auf zwei Jahre befristet). Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst.

 

Bewerbungskosten sowie Kosten jeglicher Art, die mit der Bewerbung, der Vorstellung der Bewerber sowie der Einstellung entstehen, werden nicht erstattet.


Ihre aussagefähige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 15.03.2019 an das

 

Amt Brieskow-Finkenheerd

-Der Amtsdirektor-

August-Bebel-Straße 18 a

15295 Brieskow-Finkenheerd

 

Oder

 

kontakt@amt-b-f.de

 

Kennwort: Sachbearbeiter Tiefbau

 

Die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Sollte kein frankierter Rückumschlag beiliegen werden die Bewerbungsunterlagen nach Besetzung der Stelle zeitnah vernichtet.

 

 

Danny Busse

-Amtsdirektor-

 

Foto zur Meldung: Stellenausschreibung-Sachbearbeiter Tiefbau (m/w/d)
Foto: Logo Bewerbung

Stellenausschreibung-Kita der Gemeinde Brieskow-Finkenheerd

(30.01.2019)

Stellenausschreibung - Kita der Gemeinde Brieskow-Finkenheerd (Kindertagesstättenbetrieb mit Hortbereich in zwei Häusern)

Die Gemeinde Brieskow-Finkenheerd sucht zum 1. April 2019 eine pädagogische Fachkraft.

Voraussetzung ist der Abschluss einer Ausbildung gemäß § 9 (1) KitaPersV.

Erwartet werden ein hohes Maß an menschlicher Reife, Empathie, Freude an Teamarbeit und aktiver Mitgestaltung, eine hohe fachliche Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Engagement, selbstständige Arbeitsweise, sowie die Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung.

Es handelt sich um eine auf zwei Jahre befristete Teilzeitstelle. Entsprechend dem variablen notwendigen Bedarf an pädagogischem Personal wird die Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeit vorausgesetzt.

Die Einstellung erfolgt auf der Grundlage des TVöD sowie der Tätigkeitsmerkmale der Angestellten im Sozial- und Erziehungsdienst.

Bewerbungskosten sowie Kosten jeglicher Art, die mit der Bewerbung, der Vorstellung des Bewerbers sowie der Einstellung entstehen, werden nicht erstattet.

Ihre aussagefähige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen richten bis zum 15. Februar 2019 an:

Amt Brieskow-Finkenheerd

Der Amtsdirektor
August-Bebel-Straße 18 a
15295 Brieskow-Finkenheerd

Kennwort: Kita Brieskow-Finkenheerd 

Die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Sollte kein frankierter Rückumschlag beiliegen werden die Bewerbungsunterlagen nach Besetzung der Stelle zeitnah vernichtet.

 

Danny Busse

- Amtsdirektor -

Foto zur Meldung: Stellenausschreibung-Kita der Gemeinde Brieskow-Finkenheerd
Foto: Logo Bewerbung

Wahlhelfer gesucht

(18.12.2018)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

das Amt Brieskow-Finkenheerd sucht für die Europa- und Kommunalwahl am 26. Mai 2019 ehrenamtliche Wahlhelfer zur Mitarbeit in den Wahllokalen.
Für die Unterstützung erhalten die Wahlhelfer ein Erfrischungsgeld.


Interessenten wenden sich bitte per E-Mail (jglodschei@amt-b-f.de),

telefonisch (033609/88-212) oder persönlich an Frau Glodschei, Zimmer 215.

.

Foto zur Meldung: Wahlhelfer gesucht
Foto: Wahlhelfer gesucht

Antrag auf Vereinsförderung BF

(14.11.2018)

Örtliche Vereine können einen Antrag auf Vereinsförderung für 2019 stellen. Ein Anspruch auf Zahlung ergibt sich dadurch nicht.

Das Formular steht zum Download bereit.

[Download]

[Download]